Ein kurzes Laubholz aus der Gruppe der Nesselbäume in der Kernfamilie der Hanfgewächse ist der Koreanische Nesselbaum. Oft außerdem der Kernfamilie der Ulmenpflanzen zugerechnet wird die Familie Celtis. Die Koreanische Halbinsel und den Norden Chinas umfasst das Areal der Gattung.

Beschreibung

Eine einschließlich verschlossen 15 Meter lange, laubabwerfende Baumstruktur mit dunkelgrauer Stamm-Rinde ist der Koreanische Zürgelbaum.

  • Rehbraun und zuerst behaart sind die Nebenzweige
  • Die Nebenzweige verkahlen allerdings später
  • Sind mit schmalen, ellipsenförmigen Korkenporen belegt
Schwarz und 2 bis 4 Millimeter groß sind die Winterkeime. Einen 0.5 bis 1.5 Zentimeter weiten Stamm haben die Laubblätter. 7 bis 12 Zentimeter groß und 3.5 bis 10.0 Zentimeter groß, rundlich-eiförmig bis breit-eiförmig, klein zugespitzt mit abgerundeter bis fein herzförmiger Grundlage und kräftig gezähnt mit verlängerten Zacken an der Bogenspitze ist die Blattspreite. Nackt und tief graugrün ist die Blattoberbuchseite. Ebenso nackt oder geringfügig an den Kernen behaart ist die Unterseite. Blattrippen drei bis vier Paarmengen werden es gebildet. Auf 1.5 bis 2.5 Zentimeter mächtigen Griffen wachsen die Beeren. Kugelig-ellipsoid, 1.0 bis 1.3 Zentimeter schwer und dunkelorange sind sie. Graubraun, eiförmig-elliptisch ist der Felsenkern und der Felsenkern hat ungefähr 8 Millimeter Diameter.

Bis Mai blüht die Gattung von April. Bis Oktober reifen die Beeren von September.

2n = 20. beträgt die Chromosomenziffer.

Herausgabe und Wohnort

In der mäßigen Region Asiens auf der Koreanischen Halbinsel und in China in den Regionen Anhui, Gansu, Hebei, Henan, Jiangsu, Liaoning, Shaanxi, Shandong und Shanxi liegt das normale Areal. Der Koreanische Nesselbaum wächst da in Grauwäldern und Savannen in 100 bis 1500 Metern Höhenwinkel auf jungen, gering zornigen bis gering basischen, sandig-lehmigen bis breiigen, schwach reichhaltigen Erdböden an lichten bis lichtschattigen Stellen. Thermophil und vorwiegend frosthart ist die Gattung.

Systematik

Eine Gattung aus der Gruppe der Nesselbäume ist der Koreanische Nesselbaum. Entweder der Kernfamilie der Hanfgewächse oder der Kernfamilie der Ulmenpflanzen zugerechnet wird die Familie Celtis. 1909 von Nakai Takenoshin im Botanical Magazine, Tokyo erstbeschrieben wurde die Gattung.