Eine US-amerikanische Sängerin, Schauspielerin und Darstellerin ist Whoopi Goldberg.

Goldberg gewann 1986 einen Grammy in der Klasse Best Comedy Recording für das Plattenalbum Whoopi Goldberg Original Broadway Show Record. Sie wurde für ihre Laufrolle als Oda Mae Brown in dem US-amerikanischen Kinofilm Ghost – Nachricht von Sam 1991 mit dem Oscar als fairste Nebenschauspielerin geehrt. Sie erhielt im selben Jahr den Golden Globe in der Klasse Best Performance by an Actress in a Supporting Role in a Motion Picture. Sie wurde 2002 mit dem renommierten Musicalkaufpreis und Theaterabgabepreis Tony Award für das Musiktheaterstück Thoroughly Modern Millie sowie mit einem Daytime Emmy Award für die Fernsehproduktion Beyond Tara: The Extraordinary Life of Hattie McDaniel geehrt. Der einmalige Sieg, für einen Oscar, Grammy, Emmy und Tony zu bekommen gelang damit ihr als erste afro-amerikanische Persönlichkeit. Sie erhielt außerdem 2002 den Ehren-Grammy in der Klasse Outstanding Special Class Special.

Ihre Schlüsselrolle in der Streifenkomödie Sister Act – Eine Karriere, die himmlisch ist, war ein späterer Aufstieghöhepunkt, in dem sie eine Eventsängerin namens Deloris van Cartier verkörpert. Sister Act 2 – In göttlicher Mission eine Fortführung wurde aufgrund des starken Riesenerfolges von Sister Act gefilmt:

  • Es gibt seit 2006 außerdem das Singspiel Sister Act
  • das in Kalifornien uraufgeführt wurde
  • Co-Produzentin dieses Singspieles war sie

Werdegang

In Chelsea als Kind der Dozentin und Krankenschwester Emma Johnson und des Priesters Robert James Johnson, Jr. geboren wurde Goldberg. Aus Nord-Georgia, Palatka und Virginia kamen Goldbergs seitliche Väter. Vom britischem Ausdruck für Furzpolster, whoopee cushion stammt ihr Bühnenname Whoopi.

Von ihrem Modell Nichelle Nichols ging die Motivierung, eine Bühnenlaufbahn zu beginnen entscheidend aus. Die Nichols spielte die Kommunikationsoffizierin Nyota Uhura in Raumschiff Enterprise. Schon mit acht Jahren stand Goldberg auf der Schaubühne.

Goldberg entwarf nach dem Beginn ihrer Laufbahn als Stand-up-Komödiantin in der Region der San Francisco Bay die One-Woman-Show The Spook Show. Das Interesse von Mike Nichols brachte diese Vorstellung ihr ein. Der Nichols herausbrachte die Aufführung am Broadway. Wo sie an mehreren Theaterarbeiten engagiert war, lebte von 1979 bis 1981 Goldberg in der Deutschen Demokratischen Republik. Wie sie für einige Theaterkollegen in der DDR nicht verfügbare Sachen des alltäglichen Bedürfnisses ins Bundesland schmuggelte, erzählte während eines Gespräches sie. Sie stand danach vom 24. Oktober 1984 bis zum 10. März 1985 in 156 verkauften Aufführungen in der Einpersonenschau Whoopi Goldberg auf der Schaubühne. Den ersten Tony Award und den Theatre World Award brachte die Vorstellung ihr ein.

Mit ihrer Laufrolle als Celie in dem von Steven Spielberg gedrehten Streifen Die Farbe Lila begann die Filmlaufbahn von Goldberg. Der Streifen beruht auf dem Epos, das gleichnamig ist, von Alice Walker. Sie wurde für diese Position 1986 für einen Oscar als leichteste Darstellerin berufen. Eine regelmäßig ausgebuchte und hochgelobte One-Woman-Show am Broadway folgte es wiederholt.

Sie spielte im überdurchschnittlichstem Teilbereich ihrer Streifen in den 1980er-Jahren Figuren dufter Damen in überraschend komödiantischen Streifen wie Die Elster, die diebisch ist,, Fatal Beauty oder Jumpin ’ Jack Flash, aber teilweise sogar in familienorientierten Streifen wie Claras Geheimnis.

Sie belebte in der Furcht, aus der allgemeinen Wahrnehmung wegzugehen ihre Laufbahn erneut durch eine Laufrolle in dem Streifen Ghost – Nachricht von Sam als schwindlerische Sterndeuterin. Der Sam nimmt Verkehr mit einem Verstorbenen auf. Sie wurde für diese Laufrolle 1990 mit dem Oscar in dem Bereich Beste Nebenschauspielerin geehrt.

  • Ihren Rufstrom als Darstellerin festigte sie
  • als sie 1992 im Streifen Sister Act – Eine Karriere, die himmlisch ist, eine Clubsängerin spielte
  • die in einem Kloster untertaucht
  • ebenda den Singkreis wiederbelebt
Sie ist vielen zudem durch ihre Gastrolle, die wiederholt wiederkehrend ist, als Guinan in Raumschiff Enterprise: Das Jahrhundert, das nächst ist, populär. Die Guinan verkörperte sie in 28 Folgen und zwei Spielfilmen.

In beinahe 200 Fernsehfilmen und Filmproduktionen spielte Goldberg im Verlauf ihrer Laufbahn mit. Zweifach für den Oscar berufen wurde sie und sie bekam einen geehrt. Fünf Daytime-Emmy-Nominierungen erhielt sie. Sie gewann davon einen. Sie wurde fünfmal für den Emmy berufen. Sie wurde für den Golden Globe dreifach ernannt und sie gewann zwei davon. Sie bekam dreifach den People ’s Choice Award. Wovon sie zwei gewann, wurde sie fünfmal für den American-Comedy-Preis berufen. Sie gewann im Jahre 2001 den Mark-Twain-Preis des US-amerikanischen Witzes. Goldberg moderierte in den Jahren 1994, 1996, 1999 und 2002 die Oscar-Verleihung.

Im April 2004 nach lediglich einem Staffellauf aufgrund zu niedriger Zuschauerquoten beendet wurde ihr sonderbares Kabarett mit dem Werktitel Whoopi. Goldberg übernahm im September 2007 schließlich Rosie O ’ Donnells Rang in der US-Panel-Show The View.

In dem Singspiel, das von ihr koproduziert ist, Sister Act am Londoner West End fungierte Goldberg vom 10. bis zum 31. August 2010 als zweite Schlüsselrolle der Mother Superior. Komplett verkauft waren alle Vorstellungen, in denen Goldberg spielen sollte. Ihre Shows brach Goldberg allerdings frühzeitig ab und Goldberg reiste wegen einer Krankheit ihrer Mutter unverzüglich am 27. August zurück in die USA.

Privatleben

Dreifach vermählt: 1973 bis 1979 mit Alvin Martin, 1986 bis 1988 mit dem Kameramann David Claessen und 1994 bis 1995 mit Schauspielhauskollege Lyle Trachtenberg war Goldberg.

  • Eine Tochterfirma, die einige ist, namens Alexandrea Martin haben Goldberg und Martin
  • die auch Darsteller ist
  • außerdem in Sister Act 2 neben ihrer Mutter auftrat
Sie war zudem in einer Liebesbeziehung mit dem Darsteller Frank Langella und Ted Danson. Dass sie nicht vorhabe wiederholt zu ehelichen, gab Goldberg bekannt. Trinäre Rentnerin ist sie. Dass sie einige Jahre umfassend drogensüchtig gewesen sei, gab Goldberg bekannt. Eine Rechtschreibcharakterschwäche und Leseschwächlichkeit hat Goldberg. In New Jersey lebt sie zurzeit.

Sonstiges

Goldberg bekam 1999 den Vanguard Award der Gay and Lesbian Alliance Against Defamation für ihre aktive Unterstützung der Homosexuellen-Gemeinschaft.

Sie wurde am 17. September 2003 zur Diplomatin des schönen Gedankens von UNICEF berufen.

Die Darstellerin, die deutsch ist, Regina Lemnitz leiht in allen Streifen – außer Ghost – Nachricht von Sam und einigen Cameoauftritten in Raumschiff Enterprise – Das Jahrhundert, das nächst ist, – ihr ihre Synchronsprechweise.

Für die Beurkundung von Cannabis setzt sich Goldberg seit Jahren ein und Goldberg vertreibt seit April 2016 ärztliche Cannabisprodukte gegen Menstruationsberufungen.

  • Goldberg sagt
  • dass Cannabis wortwörtlich das Einzige war
  • was mir Beruhigung brachte
  • dass sie von einer Existenz in unerfreulichen Phasen und der Eigenschaft angetrieben wurde ins Cannabis-Business einzusteigen