Ein klarer Kompositwerkstoff ist Hanfkalk, eigentlich Hanfbeton. Der Kompositwerkstoff besteht im Wesentlichen aus dem Schnellholz der Hanfpflanze, den Schäben und einem kalkigen Arzneistoffträger. Aufgrund des abwesenden Mineralstoffes den Agrarbetonen zugerechnet wird er. Überwiegend als Naturdämmgrundstoff für Balken, Obdächer und Mauern verwendet wird Hanfkalk und Hanfkalk kann außerdem als Dämmverputz verwendet werden. Dieses Mittel hat durch die Form, die offenporig ist, der Schäben und des Kalks eine geringe Wärmeleitzahl und dieses Mittel wirkt hygroskopisch. Das Baumaterial besitzt aufgrund der Entwicklung, die Kohlenstoffbindung während der ist, der Hanfpflanze eine schädliche CO2-Bilanz und das Baumaterial fungiert damit als CO2-Senke.

In Gehäuse gebracht und durch Spritzprozess aufgesetzt werden oder in der Voranfertigung als Großbauteil oder Gestein gefertigt werden kann Hanfkalk.

  • Formbeständig und eng ist das Baumaterial
  • Das Baumaterial weist allerdings lediglich langsame Druckklarheiten auf
  • Kann für untrennbare, mehrgeschossige Massivformen lediglich in Kombination mit einem Ständerbildwerk, das lastabtragend ist, verwendet werden

Zusammensetzung

Hanfschäben und ein kalkiger Arzneistoffträger sind die Ausgangsmaterialien von Hanfkalk. Unter anderem echt hydraulische Kalke wie NHL 5, Kalkwasser, oder Wesenzemente mit puzzolanischem Zuschlagstoff sind häufig benutzte Arzneistoffträger. Der beseelte Erhöhungsstoff für den Arzneistoffträger sind die langen Schäben. Ungefähr 75 % der Ruhemasse beträgt ihr Beitrag. Flach und langgezogen ausgeprägt sind sie. Teils von der Topologie und sondern dem Schmutzanteil, der enthalten ist, und Faserteil hängen ihre Besonderheiten für den Hanfkalk ab.

In verschiedenartigen Größenverhältnissen zwischen Erhöhungsstoff und Arzneistoffträger gefertigt werden kann Hanfkalk.

  • überhaupt größer der Arzneistoffträger Kapitalanteil ist
  • Die Festdichte des Hanfkalks ist umso größer
  • Die Merkmale, die wärmedämmend sind, sind umso geringer
Hanfkalk wird pro nach Zweck gewöhnlich in Hartdichten von 200 kg / m³ – 500 kg / m³ produziert. Von 200 – 250 kg liegen Mischformen für Unterkunftdämmung bei Wilddichten / m³ m³.. Die Wilddichte steigt für Bodenverwendungen und Wandverwendungen auf 400 beziehungsweise 500 kg /. Das Baumaterial hat in diesen Gebieten eine Wärmeleitzahl von cirka 0.06 W / m*K – 0.12 W / m*K.. Die Kombination hat außerdem Folgen auf die Merkmale, die feuchteregulierend sowie schallabsorbierend sind, und die Tragfähigkeit.

Neben dem Bindemittelteil von Größen wie der Schäbenbreite, und der Pressung, die beim Einbauteil ausgeübt ist, beeinflusst wird die Hartdichte. Für das Porenteil in Hanfkalk ist sie außerdem maßgeblich. Der Hanfkalk liegt bei einer Hartdichte von 400 kg / m³ bei cirka 70 Vol.%. In drei Klassen unterteilt sich die Eigenart der Poren entsprechend der Länge:

  • Aufgrund der unstrukturierten Anordnung der Schäben entstehen Großporen im Mischvermögen.
  • In der Schäbenkomposition und als Lufteinabschlüsse im Arzneistoffträger finden sich Mesoporen.
  • Zwischen Hydratenzahlungen der Bindemittelmatrix befinden sich Mikroporen.

Eigenschaften

In Wechselbeziehung zueinander stehen die Hanfschäben und der Arzneistoffträger in verschiedener Melodie. Die gewohnheitsmäßigen Merkmale, das Handeln, das hygrothermisch ist,, die phonetischen Merkmale, die Brandweise, sowie das CO2-Bindevermögen werden ausgeliefert von der Konstruktion beeinflusst. Diese Einflussgrößen sind kommend verallgemeinernd dargestellt.

Mechanisches Handeln

Von der Weise des Arzneistoffträgers und seiner gleichmäßigen Härte hängen die gleichmäßigen Merkmale teils ab. Da die Schäben die Ansteifweise der Arzneistoffträger beeinflussen, werden diese Bindemittelwesenheiten andererseits von der Güte und Kombination und Anpassungsfähigkeit der Schäben gekennzeichnet.

  • die Durchlässigkeit mit dem einhergehenden Kompressibelsein d. h.
  • D. die Durchlässigkeit mit dem einhergehenden Kompressibelsein limitiert die absolut machbare Stabilität des Baumaterials massiv
  • Sorgt zusätzlich für ein außergewöhnliches biegsames beziehungsweise elastoplastisches Verformungsbenehmen
Dass die Druckstabilität von Hanfkalk nach 28 Tagen ständig zwischen 0.25 – 3MPa lag begleitet mit enormen Deformierungen, für nach -anteil und Bindemittelsorte, ergaben Studien verschiedenartiger Hanfkalk Rezepturen.
  • gleichermaßen wenn der Festigkeitsgrad von Hanfkalk aufgrund kontinuierlicher Karbonatisierung zunimmt
  • Sie ist in Relation zu anderen Baumaterialien extrem niedrig
Die Verwendung von Hanfkalk im Bauwesen limitiert diese Funktion und diese Funktion setzt die Verknüpfung mit einem Ständergesamtwerk, das lastabtragend ist, voraus.

Da es Belastungen bei Horizontalbeladung von labilen Gebieten innerhalb der Konzeption entnehmen kann, wirkt auf das Ständergesamtwerk Hanfkalk als aussteifende Unterstützung. Ein Fehlschlag der Holzkonstruktion wird dadurch enorm vertagt.

  • Seine Verwendung eignet sich durch das geschmeidige Handeln von Hanfkalk insbesondere in erdbebengefährdeten Regionen
  • die dieses Werkzeug zulässt
  • weil der Abschnitt des Fehlschlages der Montage durch die mächtige Deformierung erheblich hinausgezögert wird

Hygrothermisches Handeln

Ein Mittel, das hygroskopisch ist, mit schwer schwanken Porendiametern in Gebieten von Nanometer bis Millimeter ist Hanfkalk. Das Baumaterial ist aufgrund dieses großen Porennetzes in der Situation Wasserdampf mit der Umgebungsatmosphäre auszutauschen. Wohingegen sich der Gegensatz bei saurer Freiheit einstellt, kann bei großer Luftfeuchte der Wasserdampf an den Schalen der Poren zu liquidem Mineralwasser verdampfen. Eine Ausgabe beziehungsweise Resorption von Wärmeenergie hat dieses Geschehen der Phasenumwandlung zur Konsequenz. Das Geschehen hat einen freien Effekt auf die Kordialitätseigenschaften des Stoffs. Hanfkalk wird aufgrund dieses Geschehens ebenfalls den Phasechange Dokumenten zugerechnet.

Zwischen 0.06 – 0.11 W / liegt die Wärmeleitzahl bei den modernen Festdichten für Hanfkalk m*K.. Bei cirka 1000 J / kg*K. liegt Die Hitzekapazität von Hanfkalk.

Schallabsorptionsgrad

Da dieser von unterschiedlichen Einflussgrößen wie der Weise des Arzneistoffträgers, dem Feuchtigkeitsgrad und dem Verarbeitungssystem bestimmt ist, kann der Schallabsorptionsdienstgrad von Hanfkalk enorm abweichen. Das Schäben / Bindemittel-Mischungsverhältnis hat von diesen Einflussgrößen den wichtigsten Effekt auf die Schallresorption.

Brandverhalten

Hanfkalk hat nach abendländischer Arbeitsnorm die Brandverhaltensweise: B-s1-d0. Nach derselben Leistungsnorm in Euroklasse E unterteilt werden die Hanfschäben. Durch die Verschalung mit einem Arzneistoffträger, der mineralisch ist, kann dieses Brandhandeln gesteigert werden. Dass Mauern aus Hanfkalk einen Feuerwiderstand von F90 liefern können, wurde bei Feuerwiderstands-Tests belegt.

CO2-Absorption

Die Zukunftsfähigkeit jenes Baumaterials und das Potenzial CO2 belegen verschiedene Umweltbilanzen zu befestigen. Realwerte von 70 kg CO2 / m³ bis 307.26 kg CO2 / werden m³ pro nach Konstruktion und Herstellungsszenario angegeben. Die CO2-Mengen, die für die Herstellung und Versand ausgestoßen sind, übersteigen diese Anteile und diese Anteile geben Hanfkalk eine schlechte CO2-Bilanz.

Für die CO2-Aufnahme von Hanfkalk zuständig sind zwei verschiedenartige Zusammenhänge. Die Hanfpflanze nimmt einst bei der Fotosynthese CO2 aus der Umwelt auf und die Hanfpflanze bildet daraus Pflanzenmaterial. Hanf besteht genauer formuliert aus cirka 46 % Kohlenstoff. Zu einer ideellen Lagerpflanze machen dieser starke Bezug, kombiniert mit der raschen Entwicklung, und der günstigen agrarischen Vereinbarkeit Hanf.

Durch die Karbonatisierung des kalkigen Arzneistoffträgers tritt das zweite Ereignis der Kohlenstoffverbindung ein. CO2 entsteht neben den Freisetzungen durch den Brennvorgang außerdem ergänzend durch die Dekarbonisierung aus dem Kalkgestein, wenn Kalk durch einen Brennprozess zu Branntkalk reagiert. Zu bestimmten Summen in der Nutzungsperiode des Hanfkalk‑Baustoffs durch Karbonatisierung erneut eingebunden werden kann letzteres. Das CO2‑Bindungspotential bei der Hanfpflanze ist im Verständigung dazu aber erheblich größer.

Verarbeitungsverhandlungen für Massigbauteile

Auf unterschiedliche Macharten gefertigt werden kann Hanfkalk. Es gibt zum einen Vor-Ort angemischte In-Situ Verfahrensweisen. Die Verfahrensweisen unterteilen sich in das manuelle Erbringen des Stoffs in Gehäuse und das Besprühen mittels Spitzmaschine. Hanfkalk-Körper in Gestalt von Wandteilen oder Felsen können zum anderen vorgearbeitet werden und auf dem Bauplatz eingebaut werden.

Händisches Erbringen

Auf der Erneuerung geschichtlicher Riegelhäuser in Frankreich fußt die Ausbildung des Hanfkalks und dessen Einbringmethoden entscheidend. Die reine Technik ist daher Hanfkalk zu verstellen, ihn in eine Verkleidung, die formgebend ist, zu verfüllen. In einem Zwangsmischer produziert wird die Mischform und die Mischform muss danach vom Bearbeiter mittels Eimer oder Schubkarre zur Einfüllstätte eingebracht werden. Weder als Schüttgut verwenden noch durch Rappeln beziehungsweise Oszillation in den Kästen lässt sich die luftige, unzusammenhängende Qualität des überzogenen Hanfkalks zudem festigen und die luftige, unzusammenhängende Qualität des überzogenen Hanfkalks muss daher durch senkrechten Stress, von Handspiel oder mittels eines Werkzeuges, konzentriert werden. Um Zwischenräume und verbundschwache Abschnitte in der Mauer zu umgehen muss das Papier schichtweise installiert und vergrößert werden. Die Einfüllweite des Baumaterials pro Situation soll um eine genügende Pressung zu sicherstellen nicht mehr als 0.2 Meter ergeben. Einschließlich abgeschlossen 24 m³ Hanfkalk pro Tag herstellen lassen sich mit Zwangsmischern. Die Unmenge beschränkt sich aufgrund der händischen Einbringklassenarbeit allerdings auf ungefähr 10 m³ pro Tag. Die Unmenge kann mit diesem Vorgehen installiert werden.

Spritzverfahren

Arzneistoffträger und Hanfschäben werden beim Spritzprozess mit einer Spritzmühle, die speziell für das Baumaterial entwickelt ist, bearbeitet. In Trockenspritzmethoden und Nassprozess unterschieden werden die Prozessarten. Hersteller geben mit den Techniken an, cirka 6 m³ pro Stunde aufbereiten zu können. Eine einhäuptige, verlorene Verkleidung wird als Schalungsorganisation in der Regelmäßigkeit verwendet. Da das Nachfüllen von dahinter kursiven Leerräumen bei diesem Vorgehen nicht möglich sind, wird das Ständergesamtwerk zur verlorenen Verkleidung entlang verschoben.

  • Hanfkalk wird bei vertikaler Ansicht durch Reifenfülldruck auf die Verkleidung verspritzt
  • an welcher er haftet
  • gleichzeitig konzentriert wird
Bis die benötigte Wandungsstärke erzielt ist, werden mehrere Lagen so aufgesetzt. Durch das Entziehen mittels intensiver Schrapnelle erzielt werden eine kontinuierliche Aufteilung des Baumaterials und eine plane Maueroberfläche. Der volle Kapitalanteil an Hanfschäben bleibt beim Spritzgerät nicht an der Mauer stecken und der volle Kapitalanteil an Hanfschäben fällt, mit Arzneistoffträger ummantelt, als Rückprallkapitalanteil auf den Untergrund. Damit es nicht zu bitter eingerichtet wird, muss um dieses Gerät erneut zu verwenden das Gerät mit glattem Hanfkalk vermischt werden.

Steine

Der Hanfkalk wird bei der Herstellung von Felsen in Strukturen ausgegeben und über Schwingung konzentriert. Der Schmuckstein, der so hergestellt ist, kann zusätzlich außerdem zudem einer stetigen Dauerbelastung durch Zusammendrücken ausgeliefert werden. Um für unterschiedliche Verwendung verwendet werden zu können kommen die Schmucksteine neben herstellerspezifischen Erscheinungsformen in unterschiedlichen Ausmaßen.

  • Untrennbare Maueraufbauten können so mit insbesondere großen Felsen verwirklicht werden
  • In Verknüpfung mit anderen Hanfkalk Architekturen wie zum Beispiel dem Spritzgerät verknüpft werden können mittelgroße Dimensionen
  • Für Erneuerungen im Außenbereich und Innenteil benutzt werden können die leichtesten Ausmaße

Methoden im Bauvorgang kann durch das werkseitige Exsikkation der Edelsteine in Relation zu In-Situ Zeitstrecke eingespart werden. Beim Verbaute in eine schmale Stufe aus Kalk-Sandmörtel eingelegt wird der Schmuckstein und der Schmuckstein muss an den Kontaktpunkten befeuchtet werden. Die Schmucksteine können um die Gelder an das Ständergesamtwerk anzupassen oder andere Formungsabweichungen, wie zum Beispiel Wölbungen auszuführen mit einer Säge auf die benötigten Größen gezogen werden.

Vorgefertigte Wallelemente

Hanfkalk wird um Wallelemente herzustellen werkseitig in einen Ständerwerkbereich eingefüllt und nach Exsikkation auf den Bauplatz ausgeliefert. Eine Architektur ist dies. Die Architektur rentiert sich eben bei extrem wichtigen Vorhaben, wie zum Beispiel Wirtschaftshallen, Packhäusern, und riesigen staatlichen Häusern. Wodurch ein verbesserter Wärmeschutz der Häuserhülle erreicht werden kann, ist das Ausfallen der Pflasterfugen im Verständigung zu Edelsteinen außerdem zu nennen.

Anwendungsgebiete

Die Häuser, die meisten sind, aus Hanfkalk sind global Wohnhäuser wie Mehrfamilienwohnhäuser oder Einfamilienwohnhäuser. Mit dem Baumaterial verwirklichen lassen sich doch sogar großflächigere, kommunale und industrielle Bauten.

The Bright Building

The Bright Building ist ein Campus Gebäude der Universität of Bradford.

  • Von den Baumeistern Farrell und Clark konzipiert und 2016 erbaut wurde es
  • Es ist bis nun das stärkste Hanfkalk Vorhaben in untrennbarer Form
  • Die Form wurde international verwirklicht
Vier Etagen und eine Basis von 1800 m² hat das Bauwerk. Aus Hanfkalk bestehen alle Mauerelemente und alle Mauerelemente wurden per Spritzmethode realisiert. Zwei Spritzgeräte wurden auf dem Bauplatz zeitgleich genutzt, um den Bauablauf zu verstärken. Wurde außerdem mit einer Verkleidung, die zweihäuptig ist, bemüht. Die Verkleidung, die zweihäuptig ist, wurden von den Sprühmaschinerien senkrecht versehen. Zur Tobinnenwand entlang angelegt wurde das Ständergesamtwerk.

Wodurch es das spürbarste Bauwerk der Erde im Bildungsbereich ist, erreichte das Haus eine BREEAM-Bilanz von 95.2 %. Die Baukünstler von Farrell & Darauf das Haus mit so vielen trägen Energiequellen wie erreichbar auszustatten achteten Clark und der Bauherr von Beginn an. Rechnung die äußerst gute Natur kann daher neben stark leistungsfähiger geschickter Bauausrüstung auf die umweltfreundlichen und raumklimaverbessernden Merkmale des Hanfkalks begründet werden.