Ein Verband mit Verwaltungssitz in Brüssel ist die European Industrial Hemp Association. Ein Verbund der hanfverarbeitenden Wirtschaft ist er und er vertritt die einheitlichen Belange der Nutzhanfanbauer sowie der industriellen Bearbeiter von Nutzhanf auf staatlicher und westlicher Stufe. Die Benutzung von Fäden, Schäben, Saaten und Cannabinoiden umfasst die Produktion von Nutzhanf u.a. Es, den Geschäftsverkehr von Hanf in der Europäischen Union zu führen und zu unterstützen ist die Sendung der EIHA. Die EIHA folgt bei ihrer Tätigkeit den Prinzipien der gesellschaftlichen, umweltbewussten und ökonomischen Aufrechterhaltbarkeit.

Informationen über die abendländische Wesenfaser – Branche veröffentlicht die EIHA normalerweise.

Die Vereinigung ist seit 2011 Teilnehmer der Fachkommission bio – based products CEN / TC411 des Europäischen Komitees für Normung. EIHA ist seit 2013 Teilnehmer der Expert Group on Bio- based Products. Die Gesellschaft ist ebenso seit 2013 Teilnehmer des Fachgebietausschusses des Bioeconomy Paneels der Europäischen Delegation.

Eine der bedeutendster Treffen zu dem Themenbereich Nutzhanf international war die seit 2003 regelmäßig stattfindende International Conference of the European Industrial Hemp Association 2014 mit wenigstens 200 Mitgliedern aus 39 Nationen. In der Übereinstimmung mit dem Zuwachs der Industrie steht die zunehmende Besucherzahl der letzten Jahre.

Geschichte

An dem 14. September 2000 als offizieller Dachverband in Wolfsburg errichtet wurde die EIHA. An dem 23. November 2005 erfolgte eine formelle Errichtung und Eintrag als Verband in Brühl. Die EIHA hatte bei dem Grüunmist sieben Teilnehmer aus Großbritannien, den Niederlanden, Deutschland und Italien. Aus John Hobson, Cesare Tofani, und Bernd Frank bestand der Stiftungsvorstand. In dem Teilbereich der Weiterverarbeitung von Hanffasern beschäftigt waren alle Mitbegründer.

Mitglieder

322 Teilnehmer aus 31 Staaten hat die EIHA. Nicht -europäische Teilnehmer aus sind unter anderem inzwischen außerdem zu dem Beispiel China repräsentiert.

Nutzhanfverarbeiter sind regelmäßige Genossen, Vereine, Forschungsanstalten, Firmen und Menschen aus den Disziplinen Nutzhanf und anderen Charakterfasern sind beigeordnete Genossen.

Nach dem Unternehmensumsatz richten die Kosten einer Mitgliedschaft sich. Die Unternehmen erhalten in dem Kontext einer Mitgliedschaft alleinigen Zugang auf den periodischen Rundbrief, die Datenbanksysteme der EIHA, Initiativen und Schulungen.

Vorstand

Aus sieben Teilnehmern besteht der gegenwärtige Aufsichtsrat der EIHA:

  • Daniel Kruse .
  • Christophe Février .
  • Florian Pichlmaier .
  • Jacek Kramarz .
  • Mark Reinders .
  • Rachele Invernizzi .
  • Tony Reeves .