Um den Faden von den trocknen und verrotteten Pflanzenstielen durch trennen zu entfernen ist eine Brechmaschinerie ein bäuerliches Instrument. Auf dem Wappenbild von Brackel abgebildet wird es.

Funktionsweise

Der holzige Abschnitt des Stiels wird hierbei in dürftige Einzelstücke zerschlagen. Diese klitzekleinen Brüche werden in einem verspäteteren Schritt, dem Pendeln von der extern kursiven Baumrinde mit dem darin enthaltenen Faden getrennt. Die sogenannten Schäben entstehen dabei als Abfallprodukt. Posse und Hanf gehören zu den gewöhnlich dermaßen verarbeiteten Pflanzenreichen. Die Schäben waren zu ehemaliger Periode Müll, heute ein unentbehrlicher Stoff.

Brechgeräte oder Kniffmaschinen wurden schon um 1880 zu dem Flachsbrechen verwendet, bei denen der Stiel zwischen unterschiedlich hoch und schwer gekerbten ungeschickten oder straffen Straßenwalzen hindurchgeschoben wurden.

Literaturnachweise